Chinesischer Streifenhamster – (lat. Cricetulus griseus)

Wer sich einen Hamster kaufen will, hat die Wahl zwischen verschiedenen Arten. Eine dieser Hamsterarten ist der Chinesische Streifenhamster. Sie zählt zu den langschwänzigen Zwerghamstervarianten.

Steckbrief

  • Körperlänge: Weibchen – 9,5 bis 10,5 cm, Männchen – 11 bis 12 cm
  • Gewicht: Weibchen – 28 – 35 g , Männchen 38 – 45 g
  • Körper Schmal, Maus ähnlich, Schwanz ca. 2-3,3 cm lang
  • Kopf: rund, große schwarze Augen
  • Fellhaar: dicht, kurz
  • Lebenserwartung: 3-4 Jahren

 

Aussehen und Profil – Chinesischer Streifenhamster

Wie der Name schon sagt, stammt der Chinesische Streifenhamster aus China (Nord-China), wo er sich im Flachland und in Wäldern ansiedelt. Wie andere Hamster auch, handelt es sich bei den Chinesischen Streifenhamstern um ausgesprochene Einzelgänger.
Sein Körper ist dem einer Maus ähnlich, er verfügt über einen (im Vergleich zu anderen Hamstern) schmalen Körperbau und einen längeren Schwanz.
Die Chinesischen Streifenhamster gibt es in Naturfarben, als Schecken und sogar in ganz Weiß.

Hamster kaufen – Chinesischer Streifenhamster

Wenn Sie sich einen solchen Hamster kaufen wollen, sollten Sie sich zuerst im Tierheim umsehen. Wenn Sie dort nicht fündig werden, dann können Sie ganz sicher durch eine private Abgabestelle oder einen der (noch) wenigen Züchter einen Hamster kaufen.

Natürlich bieten sich auch manche Zoohandlungen an, bei denen Sie Hamster kaufen können. Wo auch immer Sie Ihren Hamster kaufen – der Abgebende sollte bereit sein, Ihnen ausführliche Informationen über die Haltung und Pflege dieser Zwerghamsterart zu geben und Ihnen nicht lediglich etwas „aufschwatzen“ zu wollen. Ein Kaufpreis von mindestens 10 Euro ist für dieses kleine Lebewesen angemessen, denn ein Hamsterfreund wird sichergehen wollen, dass das Tier nicht als Schlangenfutter dienen soll.

Für Kinder sind die nachtaktiven Hamster nicht geeignet. Wenn Sie sich also einen Hamster kaufen wollen, sollten Sie das für sich selbst als Bereicherung für Ihr Zuhause oder Büro tun.

Charakterzüge – Chinesischer Streifenhamster

Der Chinesische Streifenhamster hat den Ruf, ein launischer Zeitgenosse zu sein. Daher eignet er sich besser für erfahrene Hamsterfreunde als für Anfänger. Wer genug Geduld und Liebe aufbringt, bekommt den Chinesischen Streifenhamster auch zahm.
In jedem Fall sind die Chinesischen Zwerghamster Einzelgänger und sollten auf keinen Fall zu mehreren gehalten werden.

Vor allem weibliche Tiere sind unverträglich mit Artgenossen. An Menschen hingegen können sie sich gewöhnen und haben die interessante Eigenart, sich an einem Finger festzuhalten und ihn mit ihren winzigen Pfötchen und dem Schwanz zu umklammern. Nutzen Sie diese Eigenart, um Ihren Hamster zu zähmen. Legen Sie einfach ein Stück Futter auf Ihre Hand und warten Sie, bis er sich auf die Hand traut, um das Futter zu nehmen.

Haltung und Pflege – Chinesischer Streifenhamster

Der Käfig sollte eine Mindestfläche von 80 x 80 cm aufweisen. Ferner sollte er viele Klettermöglichkeiten bieten. Hierzu eignen sich Äste, Hanfseile, usw. Diese sollten so angebracht sein, dass der Hamster nicht aus zu größer Höhe herabfallen kann (maximal 25 cm). Ein Käfig mit mehreren „Stockwerken“ eignet sich ebenfalls.
Der Boden sollte nicht mit Mulch oder Sägemehl, sondern mit Hanfstreu ausgelegt werden. Auch sauberer Sand ist geeignet.
Vorsicht mit Laufrädern! Diese können leicht zu einer gefährlichen Schleuder für die Tierchen werden. Ein Laufrad ist auch kein Ersatz für eine ausreichende Käfiggröße.
Außerdem sollte der Käfig mit einem kleinen Häuschen ausgestattet sein. Genügend Heu zum Nestbau darf ebenfalls nicht fehlen.
Der Käfig sollte jede Woche gereinigt werden, die Ecktoilette möglichst täglich. Suchen Sie auch regelmäßig nach Futterresten, die der Hamster gerne „hamstert“.
Auch ein Sandbad muss für den Hamster möglich sein. Hierzu sollten Sie keinen Vogelsand nehmen.

Ernährung – Chinesischer Streifenhamster

Ein Chinesischer Streifenhamster ernährt sich in freier Wildbahn von Samen, Früchten, Insekten, Kräutern und Gräsern. Vorwiegend sind es Samen, die die kleinen Tiere sammeln und Vorräte davon anlegen. Doch anders als in freier Wildbahn ist der Tisch für die zu Hause gehaltenen Zwerghamster mehr als reichlich gedeckt. Wichtig ist es daher, das richtige Futter zu geben. Vor allem auch deshalb, weil der Chinesische Streifenhamster zu Diabetes neigt.

Nehmen Sie daher ein geeignetes Futter aus dem Fachhandel für Zwerghamster. Es sollte Vitamin E und tierische Proteine enthalten, anderenfalls kann man seinem Hamster auch ein paar Mehlwürmer oder anderes Insekten-Futter geben. Wem das zu eklig ist, der kann auch etwas Quark füttern. Abgerundet wird der Speiseplan durch frischen Salat oder Gemüse – dabei jedoch bitte darauf achten, dass diese möglichst aus biologischem Anbau stammen.
Auch Kräuter wie Petersilie können dem kleinen Hausgenossen gereicht werden.
Ballaststoffe sind wichtig bei Tieren, die schon etwas älter sind. Insgesamt sollte nicht zu viel gefüttert werden, denn in ihrem natürlichen Lebensraum finden die Tiere auch kein so reichliches Futterangebot vor.
Wieviel Ihr Hamster braucht, kann man daran sehen, wieviel Futter er täglich tatsächlich frisst und wieviel er hinterher in seinem Bau versteckt. Wiegen Sie die Menge einfach vor und nach dem Füttern ab, um herauszufinden, wieviel wirklich verbraucht wurde. Nach einigen Tagen können Sie eine durchschnittliche Menge feststellen.

Krankheitsanfälligkeit – Chinesischer Streifenhamster

Ein Chinesischer Streifenhamster ist relativ anfällig für Diabetes (Zuckerkrankheit). Erkennbar ist das an einem trüben Auge und starkem Durst. Verzichten Sie vorsichtshalber auf Obst oder anderes süßliches Futter. mit einfachen Teststreifen aus der Apotheke können Sie auch bei Ihrem Hamster feststellen, ob er an Diabetes erkrankt ist.

 Zurück zum Roborowski Zwerghamster

Weiter zum Campbell Zwerghamster