Unbekannte & seltene Hamster

Den Goldhamster kennt jeder, vielleicht auch noch den Streifenhamster. Darüber hinaus sind die meisten Hamsterrassen leider ziemlich unbekannt. Entsprechend schränkt sich der Interessent unnötig ein, wenn er einen Hamster kaufen will. Warum das so ist, ist nicht immer verständlich, denn gerade die unbekannten Rassen zeichnen sich häufig durch besondere Robustheit aus, wenn sie überhaupt als Haustiere geeignet sind – manche Rassen sind in der Natur außerordentlich selten. Um diese unbekannteren Rassen soll es im Folgenden gehen.

Dsungarischer Zwerghamster

Dieser Hamster ist zwischen 7 und 10 cm lang und hat ein Stummelschwänzchen. Das Fell ist grau bis hellbraun und zeichnet sich durch einen typischen Strich über der gesamten Körperlänge aus. Das Bauchfell ist hell. Im Winter kann dieser Hamster vollständig weiß werden. Das Körpergewicht ist im Winter am niedrigsten und kann dann nur 19 Gramm betragen. Zu dieser Art gehört auch der eisgraue Campbell-Zwerghamster.

Roborowskihamster

Dieser Hamsterart ist durchschnittlich nur 20 g leicht und gehört bei einer Körpergröße von nur 9 cm zu den kleinsten Hamstern. Das Fell ist seidig weich und grau. Über den Augen hat der Hamster weiße Haare. Das Bauchfell ist weiß. Der Kopf ist eher klein und die Augen auffällig groß und wie üblich schwarz. Auch hat diese Hamsterart sehr große Ohren und ein kleines, kaum erkennbares Schwänzchen. Der Robowski-Hamster ist, wie andere Hamster auch, in der Dämmerung aktiv. Er hat eine Lebenserwartung von bis zu zweieinhalb Jahren, muss aber artgerecht und gut gehalten und ernährt werden, um dieses Alter zu erreichen. Dennoch kann man sagen, dass der Roborowski eine relativ robuste Rasse ist und bei ihr wenig Anfälligkeit für Krankheiten besteht.

Sokolow Zwerghamster

Der Sokolow Zwerghamster kommt ursprünglich aus der Mongolei und ist dort so selten, dass er beinahe als gefährdete Art gilt. Er ist bis zu 11 cm groß und gelblich-braun, mit schwarzem Aalstrich auf dem Rücken und weißen Pfötchen.

Türkischer Hamster

Der Türkische Hamster gehört wie der Goldhamster und der Schwarzbrusthamster zu den mittelgroßen Hamsterrassen und hat eine Körperlänge von 12 bis 28 cm.

Schwarzbrusthamster – der seltene

Der Schwarzbrusthamster ist so selten, dass man über ihn als Haustier kaum Daten findet. In Zoohandlungen wird man ihn kaum bekommen, wenn man sich einen Hamster kaufen will. Das Aussehen erinnert (abgesehen vom Schwanz) an eine wildfarbene Ratte.

Gansu-Zwerghamster

Der Gansu Zwerghanster stammt aus der chinesischen Provinz Gansu. Er hat ein relativ zotteliges Fell in Eisgrau mit schwarzen Sprenkeln, die Bauchseite ist weiß. Er hat einen etwas längeren und buschigeren Schwanz als andere Hamster. Auch er ist sehr selten und man weiß so gut wie nichts über ihn.

Grauer Zwerghamster, Tibetischer Zwerghamster

Die Tibetischen Zwerghamster ähneln sehr den Daurischen und dem Sokolow-Zwerghamster, haben jedoch einen längeren Schwanz, den sie auch mit dem Langschwanz-Zwerghamster gemeinsam haben, von dem sie sich jedoch anhand der Paukenblasen unterscheiden lassen. Über beide dieser Merkmale verfügt der Graue Zwerghamster.
Die Tibetischen Zwerghamster gehören mit ihren fünf Unterarten zu den Grauen Zwerghamstern, zu denen auch der Kham-Zwerghamster, der Ladakh-Zwerghamster und der Tibet-Zwerghamster gehört. Sie stammen aus den Steppen Tibets und Chinas und sind auch in Nepal und Indien zu finden.

Satinhamster

Der Satinhamster ist eine gezüchtete Variante des Goldhamsters, die sich durch ein seidenweiches und glänzendes Fell auszeichnet. Die Besonderheit dieser Hamsterart ist die Genetik: Zwei Satinhamster sollten nicht miteinander verpaart werden, weil das Satin-Gen bei doppeltem Vorliegen zu erhöhter Anfälligkeit und zu struppigem Fell führt.



Das könnte dich ebenfalls interessieren: